Lerne Slacklinen

Slackline-Lehrmittel

slackline-lehrmittel

In der heutigen Zeit, wo sich das Bewegungsumfeld und Bedingungen für Kinder zunehmend verschlechtert hat, ist es nach unserer Meinung sehr wichtig neue Bewegungsformen (wie das Slacklinen) zu finden und zu fördern. Deshalb stellen wir hier gratis zum Download mehrere Lehrmittel für das Slacklinen im Schulsport zur Verfügung.

Slackline-Lehrmittel für den Sportunterricht auf Sekundar- und Mittelschulstufe

Slackline-Lehrmittel (DE).pdf
Benotungs-Formular (DE).xlsx

Matériel scolaire sportif slackline (FR).pdf
Notation slackline (FR).xlsx

mobilesport

mobilesport Slacklinen (DE).pdf

Weitere Infos wie Slacklines im Sportunterricht befestigt werden findest du in dem Beitrag Slacklines in der Turnhalle befestigen.

Alter der Schüler zum Slacklinen

Das Balancieren auf der Slackline mit Hilfsmitteln ist ab dem Kindergartenalter denkbar. Laut Chan (2006) weisen Kinder ab dem siebten Lebensjahr eine komplette Balanceregulation auf, die mit derer Erwachsener vergleichbar ist. Deshalb wird vermutet, dass die Phase zwischen dem vierten und sechsten Lebensjahr eine sehr wichtige Übergangsperiode in der Entwicklung der posturalen Balanceregulierung ist. Aus dieser Aussage geht hervor, dass Balancetraining im frühen Kindesalter sogar sehr wichtig scheint. Die Slackline ist dafür vielleicht aber noch zu anspruchsvoll. Umgebungen, welche so jungen Kindern Möglichkeiten bieten zu balancieren, sind aber wertvoll. Kinder im Primarschulalter sind aber sicher fähig, das Slacklinen auch ohne Hilfestellung zu erlernen. Natürlich müssen dafür möglichst einfache Bedingungen geschaffen werden, damit das Training auch motivierend bleibt. Wichtig ist zudem, dass die Slackline nicht zu breit ist, damit auch Kinderfüße die Kante gut ertasten und sich so auf der Line orientieren können. Obwohl die Balanceregulation im siebten Lebensjahr bereits voll entwickelt ist, sind so junge Kinder noch nicht im gleichen Ausmaß wie Erwachsene fähig, Fortschritte zu erzielen. Die Autoren vermuten, dass dies einerseits an der noch weniger weit entwickelten Körperspannung wie auch an der noch mangelnd ausgeprägten Konzentrationsfähigkeit liegt. Einen Vorteil gegenüber Erwachsenen haben die Kinder aber doch. Sie drücken wegen ihres geringen Gewichts die Slackline viel weniger durch und zittern auch deutlich weniger hin und her.

Hilfsmittel und Hilfestellung

Die Hilfestellung ist ein Thema, über das heftig debattiert wird. Gewisse Slackliner sagen, dass man es am schnellsten erlernt, wenn man sich ganz ohne Hilfsmittel ans Slacklinen heranwagt. Dann sei das System Slackline – Slackliner (Verhalten der Line, Ausgleichsbewegung, usw.) nicht durch äußere Einflüsse gestört und es wird gleich von Beginn an die korrekte Bewegung erlernt. Andere wiederum behaupten, dass der Slackliner dank Hilfsmitteln länger auf dem Band bleiben und sich so schneller an das Zittern der Slackline gewöhnen kann. Nach und nach lässt sich so die Schwierigkeit erhöhen, bis keine Hilfsmittel mehr verwendet werden.

Wahrscheinlich haben beide Seiten ein Stück weit recht. Die Erfahrung der Autoren zeigt, dass talentiertere Schüler ab ca. zwölf Jahren ohne Hilfsmittel die schnellsten Fortschritte erzielen – immer vorausgesetzt, dass auf kurzen (3–6 m) und straff gespannten Slacklines geübt wird. Wenn sich die Schüler aber während der ersten zehn Minuten noch zu unsicher fühlen, können sie sich durchaus auch gegenseitig etwas helfen. Wichtig dabei ist, dass nicht zu stark gestützt wird. So kann die helfende Person den Slackliner z. B. an der Hand halten, aber immer erst stützen, wenn der Slackliner kurz vor dem Herunterfallen ist.

Ein weiteres sinnvolles Hilfsmittel ist die sogenannte Rookie-Rope. An einem Seil, das ungefähr zwei Meter über der Slackline gespannt wird, werden zwei weitere Seile befestigt. Dieses Hilfsmittel wird als angenehm empfunden und ist vor allem geeignet, wenn etwas schwierigere Slacklines (z. B. 10 m Länge) gelaufen werden (A. Thomann, 2011). Mit einer Rookie-Rope kann man eine ziemlich ähnliche Ausgleichsbewegung durchführen wie beim »richtigen« Slacklinen. Zudem kann die Schwierigkeit dadurch verstellt werden, dass man sich mit der Zeit immer weiter unten an der Rookie-Rope festhält. Obendrein ist die Rookie-Rope das beliebteste Hilfsmittel. Fraglich ist allerdings, ob viele Sportlehrer überhaupt genügend Material und Zeit zur Verfügung haben, um für eine SlacklineLektion auch noch eine Rookie-Rope aufzuspannen, da dies doch noch ein erheblicher Zusatzaufwand ist.

Eher ungeeignet für Schüler, weil das Slacklinen dann wiederum als zu einfach empfunden wird, sind ein Barren, bei dem sich die Holmen je auf einer Seite der Slackline befinden, oder zwei Stöcke, die der Slackliner in der Hand hält, um sich abzustützen. Diese beiden Hilfsmittel haben den weiteren Nachteil, dass sie die Bewegungsausführung stark abfälschen.

Vorübungen

Gleichgewicht ist sehr bewegungsspezifisch. Mit anderen Worten: Nur weil man gut Einradfahren oder auf einem Ball stehen kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass man auch auf der Slackline eine gute Figur abgibt. Gleichgewicht ist aber auch ein Stück weit auf andere Bewegungen übertragbar. Deshalb ist es zwar fraglich, wie sinnvoll es ist, Vorübungen zum Slacklinen durchzuführen, kontraproduktiv ist es sicherlich nicht. An dieser Stelle sollen deshalb ein paar mögliche Vorübungen erwähnt werden. Falls sie fürs Slacklinen nichts bringen, schaden sie auf alle Fälle trotzdem nicht, denn je vielseitiger die gesammelte Bewegungserfahrung ist, desto einfacher kann man sich auch den veränderten Bedingungen anpassen.

Als sehr einfache Vorübung können die Schüler auf einer umgekehrten Langbank vorwärts und rückwärts gehen oder Drehungen versuchen. Um das Ganze zu erschweren, sollen diese Übungen mit geschlossenen Augen wiederholt werden. Anstatt die Augen zu schließen, kann man auch auf der Langbank hüpfen. Am besten soll hier schon

darauf geachtet werden, dass die Schüler mit den Armen über Schulterhöhe ausgleichen und der Blick nach vorne gerichtet ist. Mit der Zeit kann man die Langbank mittels zwei Sprungkästen auch höher anbringen und mit Matten unterlegen.

Eine sehr ähnliche Bewegung wie beim Slacklinen kann auf einer sehr tiefen Reckstange (z. B. 10 cm) durchgeführt werden. So hat man den statischsten Untergrund, der möglich ist, und das Aufsteigen ist dank der niedrigen Höhe sehr leicht. Aber bei einem möglichen seitlichen Wegrutschen ist es möglich, dass man auf der Stange landet.

Das Stehen auf einem Bein mit Blick zur Decke und später mit geschlossenen Augen ist auch eine gute Gleichgewichtsübung. Auf einem Medizinball kann man auf einem oder zwei Beinen versuchen, das Gleichgewicht zu halten.

Lektionsaufbau

Um mit einer Schulklasse im Sportunterricht slacklinen zu können, ist es wichtig, dass ausreichend Slacklines vorhanden sind. Wir gehen hier von einem »Line-Up« von fünf oder mehr Slacklines aus, wobei die längeren davon noch mit einem Sprungkasten unterteilt sind. Dadurch stehen noch mehr Slacklines zur Verfügung. Die kurzen Slacklines sind zwischen drei und sieben Meter lang. Alle Lines werden zu Beginn sehr straff gespannt, damit sie nicht zu viel Auslenkung zulassen. Durch dieses Setup hat man zum Schluss sieben bis zehn Slacklines zur Verfügung, auf welchen die Schüler das Balancieren erlernen. Zusätzlich könnte man die Slackline auch noch dadurch unterteilen, dass sich jemand in der Mitte aufs Band setzt und nun auf beiden Seiten jemand balancieren kann.

Bei sehr großen Klassen kann eine Hallenhälfte mit Langbänken abgeschirmt werden, damit die Hälfte der Klasse dort ein eigenständiges Spiel (z. B. Fußball, Basketball oder Unihockey) veranstalten kann. So müssen die Schüler nicht ewig anstehen, bis sie wieder an der Reihe sind. Mehr als zwei bis drei Schüler pro Slackline sind nicht zu empfehlen.

Falls sich ein derart gutes Setup in der Sporthalle nicht aufstellen lässt, dann scheint es am sinnvollsten zu sein, das Slacklinen in einen Postenlauf wie beispielsweise einen Balance-Parcours zu integrieren. Es ist sinnvoll, wenn sich nur einer oder maximal zwei Schüler gleichzeitig auf eine Slackline begeben, da man sich sonst gegenseitig durch das anfänglich auftretende Zittern und das Aufsteigen und Herunterfallen stört.

Ein typischer Fehler, den viele Schüler zu Beginn machen, ist, dass sie möglichst viele Schritte machen möchten und über die Slackline rennen. Dies schaffen sie zwar, haben dabei aber keinerlei Kontrolle und halten sich nur wenige Sekunden auf der Slackline. Viel wichtiger, um Fortschritte zu erzielen, ist die Zeit, die auf dem Band verbracht wird. Um dem entgegenzuwirken, kann man die Schüler einfach auffordern, rückwärts zu gehen oder die Sekunden zu zählen, die sie auf der Slackline stehen können.

Spielideen Auszug aus dem Slackline-Lehrmittel

Im PDF Slackline-Lehrmittel finden sich noch mehr Ideen und Illustrationen dazu.

Pass-Spiel

Auf drei bis fünf verschiedenen Slacklines stellt sich je ein Schüler bereit. Das Ziel des Spiels ist, dass alle Schüler einmal den Ball zugespielt bekommen. Während des Ballkontakts muss der Schüler auf der Slackline stehen und darf den Boden nicht berühren. Sobald weitergepasst worden ist, darf man wieder von der Slackline absteigen. Ein Team erhält einen Punkt, wenn jeder Mitspieler den Ball einmal berührt hat, ohne dass der Ball auf den Boden gefallen ist und ohne dass ein Schüler während des Ballkontakts den Boden berührt hat. Ein Team hat zwei Minuten Zeit, um möglichst viele Punkte zu sammeln, danach wird gewechselt.

Als Vereinfachung können auch Zuspieler hinzugezogen werden, welche bei Ballkontakt auf dem Boden stehen dürfen. Sobald die Schüler gut genug sind, kann die Regel erschwert werden: Während des ganzen Durchganges darf keiner der Spieler den Boden berühren.

Hochfangen

Dabei wird ein ganz normales Fangspiel mit einem oder zwei Fängern durchgeführt (je nach Anzahl von Schülern). Wenn man auf der Slackline steht (sitzen ist nicht erlaubt), ist man sicher und kann nicht gefangen werden. Die Fänger dürfen die Slackline nicht berühren. Die Gejagten dürfen sich nirgends festhalten, wenn sie auf der Slackline stehen.

Gruppenmarathon

Hierbei wird die Klasse in zwei Hälften geteilt und eine »Wettkampf-Line« bestimmt. Die Summe der gelaufenen Meter aller Schüler wird zusammengezählt. Diejenige Gruppe, die eine größere Distanz erreicht hat, hat gewonnen.

»Highline«

Zweifellos stellt eine höher gespannte Slackline für Schüler etwas Besonderes dar. Durch Aufspannen der Line über hohe Sprungkästen (ca. 7 Elemente – 1,5 m) können sie auch mal Höhenluft schnuppern. Hier zeigt sich bei den Schülern ein stolz machender Lernerfolg, wenn sie es schaffen, diese Slackline durchzulaufen. Zur Sicherheit sollte die »Highline« natürlich noch mit dicken Matten unterlegt werden. Im Slackline-Lehrmittel PDF findet sich ein Bild zu dem Aufbau.

Ein zusätzlicher Ansporn, sich voll zu konzentrieren ist die Tatsache, dass der Aufwand für ein erneutes Aufsteigen viel größer ist, wenn man von dieser Highline herunterfällt. Jedes Mal muss man wieder auf den Schwedenkasten hochkraxeln und bei großem Andrang nochmals ganz hinten anstehen, bis man endlich den nächsten Versuch wagen kann.

Jemanden tragen

Kann man auch auf der Slackline gehen, wenn diese gar nicht richtig aufgespannt wurde, sondern von Schülern gehalten wird? Dies lässt sich einfach herausfinden: Auf der einen Seite wird die Slackline richtig befestigt und auf der andern Seite über einen vier bis fünf Elemente hohen Schwedenkasten geführt. Dann ziehen fünf bis zehn Schüler an der Slackline und versuchen sie so möglichst straff aufzuspannen. Ein weiterer Schüler (oder der Lehrer) balanciert über die Slackline.

Ansporn

Als zusätzlicher Ansporn für die Schüler, das Slacklinen zu erlernen, kann man auf einer Schulreise oder in einem Klassenlager eine Slackline übers Wasser aufspannen. Dies ist eine geniale Herausforderung, vor allem, weil man da noch ein viel direkteres Feedback hat, ob man gut genug ist, die Line durchzulaufen oder nicht. Wenn man es nicht schafft, wird man ganz einfach nass.

Videos zum Slacklinen in der Schule/Verein

2 Antwort(en) zu “Slackline-Lehrmittel”

  1. Hartmann

    Guten Abend

    Mit Begeisterung habe ich eure Blogeinträge und Tipps zum Schulunterricht gelesen. Es wäre sehr schön, könnten Sie mir das Lehrmittel zukommen lassen. Auf der Website taucht eine Fehlermeldung auf. Besten Dank!

    Freundliche Grüsse Sabine Hartmann

    1. Tobias Rodenkirch

      Liebe Sabine
      Danke für den Hinweis. Fehler sollte jetzt behoben sein. Viel Erfolg mit Slacklinen im Turnunterricht
      sportliche Grüsse
      Tobias

Diskutiere mit

TOP

EINKAUFSWAGEN 0

Login

Create an account

Deine persönlichen Daten werden verwendet, um deine Einkaufsmöglichkeiten auf dieser Website zu verbessern, den Zugriff auf dein Konto zu verwalten und für andere in unserer Website unter Datenschutz-Bestimmungen beschriebene Zwecke.

Password Recovery

Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.